Grüße aus Trizonesien

Kommentiere Posted by

Das Grundgesetz feiert seinen 60. Geburtstag. Noch ein bisschen älter ist ein Schlager, der den Nationalismus des Nazi-Regimes karikiert. Nicht ganz ein Jahr vor Entstehen des neuen deutschen Staates hat Karl Berbuer diesen “Nationalhymnenersatz” gesungen. Wir sind die Eingeborenen von Trizonesien bezog sich damals auf die drei Westzonen des besetzen Deutschlands. Im Ausland reagierte man zunächst leicht verschnupft auf den Karnevalsschlager, was sich kurz darauf aber änderte. Beim internationalen Radrennen in Köln spielte man bei der Siegerehrung das Lied nach den Hymnen Belgiens und der Schweiz. Und bei einem Fußballspiel zwischen Engländern und deutschen Kriegsgefangenen salutierten alle brav beim Erklingen von Wir sind die Eingeborenen von Trizonesien. Die dritte Strophe des Lied der Deutschen wurde erst 1952 zur Nationalhymne erklärt. Bis dahin mussten sich die Deutschen mit Provisorien wie Beethovens Ode an die Freude behelfen. Berbuers Schlager wird wohl nie bei Staatsempfängen gespielt worden sein.

26 Mai 2009

Kein Leser hat zu " Grüße aus Trizonesien" einen Kommentar geschrieben

Gib einen Kommentar ab

  Benutzername [*]

  Email Addresse [*]

  Website

Antwortfeed der Kommentare verfolgen

Kommentar:

Bitte beachten: Die Kommentare werden moderiert. Bitte nicht Kommentare mehrfach versenden. Danke