Still-Leben

Kommentiere Posted by

Still-Leben_A40_Autobahnschilder
Neben dem Wetter ist der Verkehr hier im Ruhrpott unser Lieblingsthema beim Treppenhausplausch. Wenn wir unsere A40 auch Ruhrschnellweg nennen, dann betreten wir damit eine metaphysische Ebene, denn in unserer diesseitigen Welt, hat sie das Beiwort “schnell” so ganz und gar nicht verdient. Eher steht man dort tagsüber im Stau rum und verbringt Stunden damit, aus dem Fenster zu sehen, weswegen ich fast jeden Meter dieser Stadtautobahn kenne. Dass es noch Schöneres gibt, als auf der A40 im Auto zu stehen, durften wir heute erfahren. Der Ruhrpott lief und radelte auf der Autobahn und weil wir hier im Pott sprachlich gerne übertreiben, haben wir das Spektakel Still-Leben genannt. Seit heute Morgen war die Autobahn für alle motorisierten Vier- und Zweiräder gesperrt. Picknicktische standen am Rand und es durfte an einer etwa 60 Kilometer langen Tafel zwischen Duisburg und Dortmund gespeist werden. Gutes Essen ist übrigens hier im Ruhrgebiet unser drittes Lieblingsthema, womit wir wieder beim Treppenhausplausch angelangt sind. Bin eben von einem dieser kleinen Plaudereien mit meinen Nachbarn zurück. Hier sind die Fotos vom Still-Leben auf der A40 für Euch. Weitere Bilder seht Ihr unten nach dem Klick …

Wir haben die Auffahrt von Essen-Zentrum aus benutzt und sind von dort aus durch den Autobahntunnel in Richtung Mülheim gelaufen.

Still-Leben A40: Punks im Autobahntunnel unter dem Essener Zentrum

Teils führt die A40 durch einen Autobahntunnel unterm Essener Hauptbahnhof hindurch.

Still-Leben A40: Radfahrer im Autobahntunnel in Essen

Ungewohnter Anblick: Radfahrer im Autobahntunnel

Still-Leben A40: Fußgänger Autobahntunnel in Essen

Dort, wo sonst der Verkehr braust, durften wir laufen und ganz ohne Grund stehen bleiben, zuhören und zusehen, denn es gab zahlreiche kleine Aufführungen von Bands oder anderen Gruppen.

Still-Leben A40: Sänger beim Kultur-Highlight in Essen

____________________________________________

Einige Bands standen am Rand und machten Musik.

Still-Leben A40: Gitarrist

____________________________________________

Anstatt Motorenlärm: gute Musik beim Still-Leben auf der A40

Still-Leben_A40_Klohaeusschen

Und zahlreiche Helfer hatten ab 6 Uhr in der Früh gearbeitet, damit zwei Millionen Besucher es sich gut gehen lassen können auf der A40. Dazu gehörte auch Infrastruktur wie diese Klohäusschen.

Fotos: Patricia Guzman / Thomas Majde, Kultur Bunny

18 Juli 2010

Kein Leser hat zu " Still-Leben" einen Kommentar geschrieben

Gib einen Kommentar ab

  Benutzername [*]

  Email Addresse [*]

  Website

Antwortfeed der Kommentare verfolgen

Kommentar:

Bitte beachten: Die Kommentare werden moderiert. Bitte nicht Kommentare mehrfach versenden. Danke